Optimierung der Organisation der Frachtlogistik

Ziel dieses Arbeitspaketes ist die Optimierung der Organisation der Frachtlogistik durch Kooperation zwischen Häfen und durch Einbindung neuer Logistikkonzepte. Genossenschaftlich organisierte Logistikkonzepte wie regionaler Containertransport verlangen nach einer entsprechenden Organisation. Kooperation wird eine Vergrößerung des Frachtaufkommens bewirken, bessere Leistungen bieten und zu erhöhter Effizienz führen.

Um eine modale Verschiebung zu erreichen sind Innovationen vonnöten, wie z. B. regionaler (Kurzstrecken-) Containertransport, Navigation auf kleinen Wasserstraßen und innovative selbstentladende Schiffe. CCP21 möchte darin investieren, die erfolgreiche Umsetzung dieser neuen Logistikkonzepte zu erleichtern. Binnenhäfen, Seehäfen, Transportunternehmen, verschiedene Gemeinden und regionale Behörden werden daran beteiligt. Ein Geschäftskonzept wird die Beziehungen zwischen diesen Akteuren definieren und ein auf einer spezifischen Situation basierendes  Geschäftsmodell wird als Test dienen.