Kohabitation durch innovative Mehrzwecknutzung von Land

Ziel dieses Arbeitspaketes ist die Förderung der Kohabitation in Häfen durch innovative Mehrzwecknutzung von Land. Binnenhäfen sind typische Stadthäfen. Als solche unterliegen sie einem starken Wettbewerb durch andere städtische Beteiligte, was den am Wasser verfügbaren begrenzten Raum anbelangt. Eine Lösung besteht darin, große Häfen außerhalb der Stadt anzusiedeln, jedoch bietet die Lage im Stadtzentrum Chancen für neue Logistikkonzepte, wie z. B. dem städtischen Lieferverkehr. Eine weitere Lösung ist die Integration des Hafens und der Frachtlogistik in das städtische Gefüge. Dies impliziert einen auf Mehrzweck gerichteten Ansatz: Kombination von Mensch und Fracht.

Dahinter steckt die Idee, Hafenaktivitäten mit (halb)öffentlichem Raum zu verbinden, so dass Hafenaktivitäten in städtischen Bereichen und im Stadtzentrum legitimiert werden. Das wird die wirtschaftliche Leistung innerhalb und für die Stadt verbessern, die Erreichbarkeit optimieren und zu einer modalen Verschiebung beitragen. Dennoch bleiben Häfen Wirtschaftszentren und die Kombination von Mensch und Fracht muss kosteneffizient bleiben.